Dienstag, 24. September 2013

Dann halt keine Wombats im Haushalt


Ich saß lange da! Einfach nur da und habe mich gefragt: Wie soll ich anfangen? Wie, verdammt noch mal fange ich nun an? Ich will etwas schreiben! Irgendwas. Aber – Was? 
Und möglicherweise wiederhole ich mich!
Möglicherweise habt ihr das alles schon gelesen!
Vielleicht!

Ich bin traurig! (Wir sind traurig!)
Aber wir dürfen die Schuld nicht bei uns suchen! Keinesweges!
Wir haben als Team zusammen gearbeitet!
Für ein Ziel!
Und niemand von uns konnte am Ende was beeinflussen!

Denkt dran was wir gemacht haben:
Ich und viele andere haben die letzten Wochen nur für den Wahlkampf gelebt! Von morgens bis abends.

Wir sind Zug gefahren. Viel Zug. Oder Auto!
Haben wenig Schlaf.
Sind so viel gelaufen.
Hatten so viel Kontakt mit fremden Menschen.
Haben so viele neue Menschen kennen gelernt
Wir haben geredet.
Wir haben gelacht.
Wir haben Flyer verteilt.
Wir haben Plakate aufgehangen
Wir haben Piratensäbeln gebastelt
Wir haben einen verdammt geilen Wahlkampf gemacht!
Und vorallem: So viele Wähler gewonnen! Nicht genug! Aber viele!

Solange der Wahlkampf UNS Freude bereitet hat ist alles gut! Denn: Wir sind wir. Wir sind die Piraten die auch mal für Schabernack bereit sind (Wombat-Plakate, Drohnen-Aktion) und wir lassen uns nicht verbiegen!

Wir dürfen nun nicht vergessen: Nach der Wahl ist vor der Wahl! Es warten immer neue Ziele auf uns!

Unsere Aufgabe ist es weiter hin zu informieren, zu bilden und für eine bessere Politik und ein besseres Deutschland und eine bessere Welt zu kämpfen!

Rückblick 

Ich hatte Sonntag eine solche Angst! Ich wollte am liebsten alles abschalten! Nichts durch kommen lassen! 
Ich bin echt froh in Düsseldorf gewesen zu sein! Zuhause wäre ich alleine gestorben.
Kurz vor der ersten Hochrechnung bin ich innerlich verrückt geworden. Meine Nerven lagen blank!

Und nach der Hochrechnung wollte ich weinen! Ich habe sogar ein bisschen geweint!

Ich bin ganz ehrlich immer noch total enttäuscht und traurig!
Ich habe gehofft dass wir in den Bundestag kommen und nach den Gesprächen am Infostand zu urteilen hätten wir weit über 5% erhalten müssen.
Aber ich habe gewusst, dass wir nicht rein kommen werden. Ich hatte gedacht, dass wir knapp nicht rein kommen. Ich habe mir 3-4% gerechnet! 

Aber 2%?! 
So viel weniger als die Afd?
Wie geblendet kann ein Land sein?

Ich bin zu tiefst geschockt!
Uns wurde und wird immer vorgeworfen, wir hätten kein Programm. Und dann wählt man was was kein Programm hat? Nur weil der Name auf was besseres hofften lässt?! 


Wieso wählt man nicht eine Partei aus dem Herzern heraus?
Wieso wählt man eine Partei nicht weil sie es eh nicht schafft? 
Wieso wählt man die SPD weil man nicht will das Merkel Kanzlerin bleibt?
Wieso wählt man die CDU damit Merkel Kanzlerin bleibt?

Wieso traut man sich nicht Änderungen zu versuchen?

Das klappt im Alltag doch auch: Neues Auto, neues Parfum, neue Kleidung, neue Wohnung!

Für eine Änderung in der Politik muss man nicht mal Geld ausgeben!

Nur aufstehen und ein Kreuz machen!

Zukunft

Ich mag unser Konzept! Themen statt Köpfe! Ich mag es sehr!
Aber wie schon in zahlreichen anderen Blogpost geschrieben wurde: Scheinbar klappt es (noch) nicht!
Aber mit Köpfen wird einem so schnell „Macht-Gier“ zu gesprochen! Weil sich Menschen bereit erklären etwas zu machen, Themen zu verkörpern! Aber irgendwer muss es ja machen!

Es gibt aber viele Dinge die wir nicht ändern sollten! Wofür Piraten stehen.
Dinge wie:
dass wir mit Spaß an die Arbeit gehen,
dass wir uns so anziehen wie wir wollen,
dass wir uns selber treu bleiben,
und dass wir auch solche Aktionen wie die Wombat-Plakate oder den Absturz der Drohne machen!

Wieso seriös sein, wenn man unseriös sein kann?
Wer solche Aktionen kindisch findet, versteht "leben" nicht. Finde ich!
Im Leben muss man auch mal Unsinn machen!

Auf der anderen Seite aber müssen wir uns auch überlegen wie wir zeigen können, wie ernst wir es meinen!
Wir müssen ein Gleichgewicht zwischen Spaß und Ernsthaftigkeit finden!


Zum Schluss

Ich habe da am Sonntag Fragen auf ask.fm bekommen die mich eine Weile beschäftigt haben:


Zur Frage 1:
NEIN. Ich habe keine Lust einer größeren Partei einzutreten! Wäre das in Frage gekommen wäre ich nicht bei den Piraten.
Ich konnte mich bis jetzt jeder Zeit richtig gut in diese Partei einbringen und ich wurde ernst genommen. Jeder Zeit!
"sofort Karriere machen, das möchtest du doch" NEIN DAS MÖCHTE ICH NICHT!
Ich finde es muss sich in diesem Land was ändern. Und ich will selber dazu beitragen! Ich will nicht irgenwo sitzen und drüber meckern, dass alles scheiße ist! Wenn was scheiße ist, muss man was machen! 

Zu Frage 2:
Unwichtig? Wo?
Stell dich zu uns an die Infostände und bekomm gesagt, auch von älteren Menschen: "Ihr werdet gebraucht. Genau sowas brauchen wir jetzt. Ihr seid wichtig!"
Und das nicht nur hier in Münster.



Am Samstag bei den letzten Minuten Bundestagswahlkampf habe ich mich noch mal schön erkältet und ich schniefe hier gerade so rum und habe Halsweh. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich gestern 12 Stunde im Alleingang 78 Plakate abgehangen habe! Mit Fahrrad und ohne Leiter. Ohne Leiter und mit Fahrrad. Im Grunde zu Fuß!
_______________________________________________________________________________

Hiermit verabschiede ich mich!

Kommentare:

  1. Ganz toller Blogpost! Das liebe ich so an der Mentalität der Piraten… Eigentlich hab ich mega Schiss, dass jetzt nach und nach plötzlich Leute austreten, weil sie erkannt hätten, dass Politik nunmal ein schmutziges Geschäft ist und Idealismus einfach nicht weiter hilft. Aber ohne Idealismus wird sich NIE etwas ändern. Wir sollten endlich wieder lernen echte Träume und Wünsche für unsere Zukunft zu haben und das auch als Stärke sehen. Als etwas, dass uns an treibt Dinge zu erreichen und nicht als etwas an dem wir ständig unseren aktuellen Erfolg messen. Leider hab ich in diesem Wahlkampf weder bei meiner eigentlichen "Heimat"-Partei (SPD) noch bei den Piraten etwas getan (yay, ich habe einmal aufgerissene Piratenbriefe verteilt^^), wofür ich mich total ärgere. Stattdessen ist es halt einfacher den ganzen Tag zuhause zu sitzen und Dinge zu RTen und zu Teilen… :/ Aber wenn ich Blogposts wie den hier lese muss ich an die Zeiten aus dem Komunalwahlkampf 2009 (in Münster) zurück denken, weil mich das daran erinnert, wie H/Feuer und Flamme ich damals war. Diese innere Energie, die man aus sich heraus holen kann und überall auf die Straße trägt... mann, irgendwie ärger' ich mich, dass ich diesmal nich dabei war :/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,


    wahre Gefühle kennen einige u.a. vom Fussball, ein Grund womöglich, warum dieser Team-Sport zum Breitensport wurde. Wenn ich mal in Möchengladbach die Stimmung aus ROM - trotz Ausscheiden letztes Jahr - ausleihen darf:
    Es feierten tausende, friedliche Menschen in ROM, obwohl es aussichtslos war - obwohl die Mannschaft in dem Spiel sogar kläglich versagte. Ja... 14 Jahre keinen europäischen Erfolg. Das ist nicht nur Sportgeist, sondern ein Zusammenhalt, den es kaum woanders gibt. Und sie feiern, jubeln, feuern ihre Mannschaft weiter an, auch nach noch so grottig-schlechten Spielen...

    Doch... bei den Piraten - wenngleich die Öffentlichkeit ein anderes Bild erhält:
    Es wird viel aufzuarbeiten sein. Ein klarer Elfmeter ging verloren, doch verglichen mit dem niedrigen Budget war es ein Zugewinn von immerhin 0,1%. Jetzt muss weiter dran gearbeitet werden, dass die Leute Euch nicht verlieren, die Euch wegen NSA und Co. die Stange gehalten haben. Es gibt viele Gründe für den Untergang - ob interne Querelen, einseitige Themen ( Grundeinkommen u.W. ), mangelnde Wahrnehmung in den (eigentlich wichtigen) Kernthemen sowie die Angst vor Europa. Gäbe es keine AfD bin ich mir sicher, wäre der Einzug erfolgreich geworden (ja,... wir trauern alle, jedoch bin ich auch froh, keine rechte Partei im Bundestag zu haben!).

    Die Partei muss sich neu ausrichten und auch neue Demokratieansätze ( openantrag.de, Liquid Feedback 2011http://streetdogg.wordpress.com/2012/11/11/spqp ) besser vermarkten ( <-- hierüber weiss kaum jemand was ! ) und neue Politik-Instrumente, die andere bedauerlicherweise schlecht kopieren, an den Start bringen. Ihr habt beispielsweise schon Piraten-Tor-Server geliefert ( jedoch weiss kaum einer was davon ).

    Ich wünsche Dir / Euch weiterhin viele schöne und gute Momente - genieße auch das Privatleben, wenngleich die nächste Wahl schneller kommt als man denkt. Europawahl (kombiniert mit Kommunalwahlen) im Mai werden schwer, wenngleich 3%-Hürde dort nur drin ist - was jedoch bedeutet, dass die AfD reinkommen wird. Ich stelle mir das vor: Eine rechte Anti-Europa-Partei im Europaparlament *würg*. Hier empfehle ich, sich nicht um die AfD zu kümmern, nicht zu bloggen, kommentieren ( muss ich auch umstellen! ), sondern Eure Themen und Köpfe in den Vordergrund zu stellen - keinen Anti-Wahlkampf, sondern positiv-optimistisch, professioneller und nachhaltiger - mit neuem Elan frischen Ideen. Immerhin habt Ihr bereits eine europäische Organisation für die Jugend gebildet. Die FDP war zudem immer stark in Europa, weil viele Bürger dieser Wahl kein Gewicht einräumen: Eure Chance!

    Nutzt die bürgerliche Mitte mehr als diejenigen, die den LINKEN ohnehin die Stimme geben. Gebt mehr Soziales rein, jedoch nicht auf Deufel-komm-raus BGE & Nischenthemen. Ihr seid diejenigen, die nicht nur Internet- und Medienkompetenz habt, sondern auch die Rechte der Menschen im Land vertritt: Datenschutz und -sicherheit (Yours!), Verbraucher- und Lebensmittelschutz (ehemals grün), informelle Selbstbestimmung und Netzneutralität (Euer Topic!), liberale Freiheit ( ehemals gelb ) ohne Wirtschaftsanbiederung ( hier käme der pinke Teil in den fehlenden gelben --> die Farbmischung pink + gelb ergibt also: orange).

    Die Farbmischung pink+gelb+grün gibt noch mehr Orange!

    Vielen Dank für Dein Engagement,
    von dem jeder reichlich nachlesen kann,


    viele Grüße nach Münster,
    K.West

    AntwortenLöschen
  3. Ok, wird ein bisschen länger, ich fange mal an bei einigen Fragen!

    "Wie geblendet kann ein Land sein?"
    Leider sehr! Ich stand in Trier und in Wittlich eine ganze Weile mit etwas Abstand zum Stand der AfD und habe mir angehört was sie den Leuten erzählt haben. Man muss dazu sagen, junge Leute haben sie kaum bekommen. Ein paar vereinzelte die sowieso irgendetwas rassistisches gewählt hätten, aber sonst niemanden. Interessant wurde es bei den Leute so ab etwa 40/50 Jahren. Da wurden dann die typischen Themengebiete ausgepackt, der Euro der alles kaputtmacht, die Mark war so viel besser, wieder alles in Europa getrennt behandeln, Verbote hier und da, der alltägliche Stumpfsinn halt. Ich bin vielleicht zu jung um das zu verstehen, aber Leute diesen Alters springen irgendwie total auf solche Sachen an. Ich sollte mich mal mit Leuten diesen Alters zusammensetzen und sie mal gezielt fragen, vielleicht verstehe ich das dann auch mal besser.
    Die Argumentationen der AfDler zu den Sachen waren zum Großteil völlig verdreht bis schlicht und einfach falsch. Typisches Politsprech halt, schön einstudiert und die Leute dann zu getextet. Die Leute haben halt gar keine Chance mal genau nachzufragen, weil sie einfach nur mit Floskeln zugeschissen werden.

    "Wieso wählt man nicht eine Partei aus dem Herzern heraus?"/"Wieso wählt man eine Partei nicht weil sie es eh nicht schafft?"
    Zwei Fragen, eine Antwort! Die strategischen Wähler! Ich selbst habe nie strategisch gewählt und werde es auch niemals tun, allein schon wiel mein Gewissen das nicht mitmacht. Und weil ich Überzeugungen habe!
    Da fängt es aber schon an. Ich treffe so viele Menschen in meinem Leben, bei denen ist das mit den Überzeugungen nicht so das Knaller. Die machen halt wie man ihnen sagt, fertig ist die Laube! Und wenn sie mal eine eigene Idee haben, dann kommt jemand um die Ecke und sagt ihnen "Voll der Scheiß!" Und die Idee ist dahin, weil sie so in diesem "Ich muss funktionieren!"-System stecken auf das sie getrimmt wurden, dass es ihnen unmöglich scheint daraus auszubrechen. Sie könnten ja auffallen oder herausstechen. Und das ist vielen leider immer noch zu heikel, der Mut fehlt.

    "Wieso wählt man die SPD weil man nicht will das Merkel Kanzlerin bleibt?"
    Da wären wir wieder bei den Leuten von den letzen zwei Fragen. Damit sie nicht ganz tatenlos waren und die Union machen lassen, dann eben SPD! Weil sie sind ja "groß" und da besteht ja eine Chance.

    "Wieso wählt man die CDU damit Merkel Kanzlerin bleibt?"
    Wer es wählen möchte weil er sie gut findet wählt es halt. Mir ist zwar schleierhaft was man an ihr gut finden soll, aber das ist ein anderes Thema.
    Und dann wären da ja auch noch die Leute "Joa, hab ich halt immer gwählt" Ja, Papa und Mama haben's vorgemacht, hier wählt man CDU! LEute die auf Linie getrimmt sind und denen alles scheißegal ist...ja, da bin selbst ich mit meinem Latein am Ende.

    Zu dem Ding mit dem Wombat: Ich würde das nicht unter "kindisch" einsortieren. Ihr wolltet damit eben klarstellen "Ey, Scheiße labern können wir auch! Aber wir kümmern uns lieber um wichtiges!" Ist auch bei den Leuten (zumindest bei denen mit denen ich geredet habe) eben genauso angekommen. Und der Spaßfaktor schwingt halt auch mit, das hält die Sache aber in den Köpfen der Leute. Wenn sie das nächste mal jemand dumm zulabert denken sie vielleicht daran und merken dass sie da gerade nur Schwachsinn eingetrichtert bekommen.

    Das Ding mit der Drohne: Hey, wenn es "so ein paar Verrückte" schaffen ein Spielzeug vor Merkels Füße zu setzen, zu was ist dann die Regierung, die Polizei oder das Militär mit professionellem Gerät in der Lage? Botschaft angekommen!



    So, genug der vielen Worte, es warten vier Jahre Arbeit! Bitte so weitermachen, dann wieder zwei Kreuze :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey, Toller Post! Kopf hoch, weiter! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra,

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles gute fürs weitermachen.

    Bleib bitte genauso wie du bist.

    Gruß,

    Christian

    (@wandorsblogde)

    AntwortenLöschen